SGM Talheim/Öschingen - SSC Tübingen II 3:2 (0:1)

Mit einem blauen Auge davongekommen! Bis zum glücklichen Anschluss in der 63. Minute durch einen Foulelfmeter war der Gegner des SSC Tübingen II klar überlegen. Einfach konzentrierter, spielerisch besser und kampfstärker.

Bis zu dieser besagten 63. Minute in der, der Schiedsrichter ein Foul, das kurz vor der Strafraumgrenze geschah, im Strafraum wahrnahm und auf den Elfmeterpunkt zeigte, stand es 0:2 und niemand auf dem Sportgelände schien noch an einen Heimsieg zu glauben. Dies änderte sich aber schlagartig, als Simeon „Mimo“ Müller sich den Ball auf zum Strafstoß zurechtlegte und unbeeindruckt vom bisherigen Spielgeschehen sicher verwandelte. War doch noch etwas möglich?

Ja es war: Durch den folgenden Ausgleich von Jan Haas und den späten Siegtreffer erneut durch Mimo, konnte die Erste Mannschaft ihre weiße Weste bewahren. Mund abputzen und weiter geht es nächste Woche gegen die Spvgg Mössingen. Wieder ein starker Gegner, bei dem wir uns nicht wieder nur auf glückliche Entscheidungen und späte Tore verlassen sollten.

Tore:

0:1 (37. Minute)

0:2 (55. Minute)

1:2 Simeon Müller per Foulelfmenter (63. Minute)

2:2 Jan Haas (68. Minute)

3:2 Simeon Müller (89. Minute)

Aufstellung: Kevin Knecht - Maximilian Staiger (46. Minute, Jan Haas), Sebastian Haas, Christian Schaal, Marcel Sulz - Malte Bense (80. Minute, Daniel Schmidt), Maximilian Keller (46. Minute, Kai-Uwe Heinz), Jochen Killmaier, Oliver Meyer (70. Minute, Vincent Dorn), Simeon Müller - Sven Bihler.